Duales System

Die Ausbildung zum Rechtsanwaltsfachangestellten erfolgt im dualen System, d.h. neben der Ausbildung in der Kanzlei muss auch die Berufsschule besucht werden.

Wenn du jetzt denkst „ach nö, nicht schon wieder Schule“ – das ist in fast allen Ausbildungsberufen so und gar nicht mal schlecht. Du lernst dort nämlich viele Kolleginnen und Kollegen kennen, mit denen Du Dich austauschen und neue Erfahrungen machen kannst.

Die Unterrichtszeiten werden auf die Ausbildungszeit angerechnet, d.h. an den Tagen, an denen Du in der Berufsschule bist, musst Du nicht in die Kanzlei oder die Zeit nachholen.

Der Unterricht findet an ein bis zwei Tagen in der Woche statt. Eine Ausnahme gibt es an der Berufsschule Straubing. Dort findet Blockunterricht statt, das heißt ein bis zwei Wochen Schule am Stück und dann wieder eine Zeit lang nur Kanzlei.

Der Besuch der Berufsschule ist grundsätzlich Pflicht. Eine Ausnahme besteht für Abiturienten und diejenigen, die zu Beginn des Schuljahres bereits 21 Jahre oder älter sind.

Berufsschulen gibt es in Nürnberg, Regensburg und Straubing.