Was kann ich verdienen?

Nach § 17 Abs. 1 BBiG haben Ausbildende den Auszubildenden eine angemessene Vergütung zu gewähren. Der Vorstand der Rechtsanwaltskammer Nürnberg hat beschlossen, folgende Empfehlung zur Angemessenheit der Höhe der monatlich zu leistenden Ausbildungsvergütung auszusprechen:

Ausbildungsverträge, die bis zum 31.12.2020 begonnen werden:

  1. Ausbildungsjahr:          600,00 €
  2. Ausbildungsjahr:          700,00 €
  3. Ausbildungsjahr:          800,00 €

Ausbildungsverträge, die ab dem 01.01.2021 begonnen werden:

  1. Ausbildungsjahr:          650,00 €
  2. Ausbildungsjahr:          750,00 €
  3. Ausbildungsjahr:          850,00 €

Diese Empfehlung gilt für alle einzutragende Berufsausbildungsverhältnisse. Ungeachtet der vorstehenden Empfehlung des Vorstands ist seit dem 01.01.2020 für alle Ausbildungsverträge jedenfalls folgende monatliche Mindestvergütung zu leisten:

Ausbildungsverträge, die im Zeitraum vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020 begonnen werden:

  1. Ausbildungsjahr:          515,00 € (§ 17 Abs. 2 Ziff. 1 a) BBiG)
  2. Ausbildungsjahr:          608,00 € (§ 17 Abs. 2 Ziff. 2 BBiG)
  3. Ausbildungsjahr:          695,00 € (§ 17 Abs. 2 Ziff. 3 BBiG)

Ausbildungsverträge, die im Zeitraum vom 01.01.2021 bis zum 31.12.2021 begonnen werden:

  1. Ausbildungsjahr:          550,00 € (§ 17 Abs. 2 Ziff. 1 b) BBiG)
  2. Ausbildungsjahr:          649,00 € (§ 17 Abs. 2 Ziff. 2 BBiG)
  3. Ausbildungsjahr:          743,00 € (§ 17 Abs. 2 Ziff. 3 BBiG)

Wichtiger als die Vergütung während der Ausbildung ist aber, dass Du Dich in der Kanzlei wohlfühlst. Also schau nicht nur auf´s Geld, sondern auch darauf, ob Dir Dein künftiger Chef und die Kolleginnen und Kollegen sympathisch sind und ob Dich die Rechtsgebiete interessieren, die dort bearbeitet werden.

 


Category: Fragen + Antworten

← FAQ